Wie funktioniert die Bremse?

5. Dezember 2019

Schneider Kraftfahrzeug GmbH - Ratingen

In modernen Autos sind aus Sicherheitsgründen zwei Bremskreise vorgeschrieben.

Das bedeutet, dass ein Auto eine Bremsanlage sowohl an der Vorderachse wie auch an der Hinterachse hat. Meist werden an der Vorderachse Scheibenbremsen und an der Hinterachse Trommelbremsen zum Bremsen verwendet. Die Bremsanlage im Auto besteht aus vielen verschiedenen Komponenten. Hierzu gehören das Bremspedal, die Bremsleitungen, die Bremsflüssigkeit, der Hauptbremszylinder und der Bremskraftverstärker sowie die vier Bremszylinder an den Rädern und die Bremsklötze und Bremsbeläge. Aber auch die Feststellbremse und das Antiblockiersystem gehören zur Bremsanlage.

Die Funktion der Bremsanlage:

Durch das Treten auf das Bremspedal wird der Hauptbremszylinder betätigt. Der Hauptbremszylinder ist mit Bremsflüssigkeit gefüllt und er gibt den sogenannten hydraulischen Druck durch die Bremsleitungen an die vier Bremszylinder an den Rädern weiter. Zur Sicherheit wird dieser Druck über Kreuz und in zwei Druckkreisen weitergeleitet, so ist gewährleistet, dass in einem Schadensfall nicht alle Bremsen ausfallen. Die Bremsen funktionieren nur dann, wenn die Bremsleitungen absolut luftdicht sind.

Die Funktion der Scheibenbremse:

Die Scheibenbremse erhält vom Hauptbremszylinder über die Bremsleitungen den hydraulischen Druck. Aufgrund dieses Druckes werden die Bremskolben der Bremsanlage ausgefahren. Die Bremsklötze, die mit den Bremsbelägen versehen sind, werden gegen die Bremsscheibe gepresst. Dabei entsteht viel Reibung und eben diese Reibung verringert die Drehzahl des Rades und bremst es ab. Bei der Reibung können Temperaturen von bis zu 800 Grad entstehen. Sobald man mit dem Fuß vom Bremspedal geht, verringert sich auch der hydraulische Druck in der Bremsanlage. Dadurch wird der Bremskolben etwas zurückgestellt und die Scheibenbremse ist nun wieder frei.

Die Funktion der Trommelbremse:

Die Bremstrommel ist der zentrale Bestandteil einer Trommelbremse. Die Bremstrommel bildet zusammen mit den Bremsbacken ein sogenanntes Reibpaar. Und dieses Reibpaar bremst das Rad ab.

Haben Sie Fragen?

Rufen Sie uns an oder senden Sie uns ein E-Mail.
Unser Schneider KFZ-Team hilft Ihnen gerne!

Telefon 02102 – 234 69
info@schneider-kfz-ratingen.de

Ihre KFZ-Werkstatt mit Tradition aus Ratingen.

#Bremsbeläge #Bremsbacken #Bremsflüssigkeit #Bremsenprüfung #Straßenverkehr #Service #Fachmann #KFZ #KFZWerkstatt #Auto #AutoWerkstatt #Schneider #Ratingen #WirAusRatingen #KeinBlaBla #Fachwerkstatt

Weitere Beiträge

Motoröl

Motoröl

Einer der wichtigsten Aufgaben des Motoröls ist das Schmieren mechanischer Bauteile. Damit wird die Reibung zwischen beweglichen Bauteilen reduziert und der Verschleiß möglichst niedrig gehalten. Zudem kühlt es die Teile, die während der Fahrt heiß werden und an die...

Auto-Abschleppen

Auto-Abschleppen

Wenn das Auto unterwegs nicht mehr anspringt, bleibt oft nur noch das Abschleppen. Aber auch dafür gibt es bestimmte Regeln. Was beim privaten Abschleppen zu beachten ist, regelt die Straßenverkehrsordnung (StVO). Danach gilt: Beim Abschleppvorgang darf auf keinen...

Scheibenwischer

Scheibenwischer

Der erste Entwurf eines Scheibenwischers wird dem polnischen Konzertpianisten Józef Hofmann zugeschrieben. Die Firma Mills Munitions aus Birmingham hat als erste ein englisches Patent dafür bekommen. In etwa zur gleichen Zeit im Jahre 1903 beantragten gleich drei...

Kupplung

Kupplung

Die Kupplung besteht aus Schwungscheibe, Druckplatte, Ausrückeinheit und der Kupplungsscheibe. Letztere ist mit Reibelementen versehen, die sich mit der Zeit abnutzen. Deshalb zählt auch die Kupplung zu den Verschleißteilen. Allerdings haben Kupplungen eine hohe...