Anschnallpflicht

12. Dezember 2019

Schneider Kraftfahrzeug GmbH - Ratingen

Anschnallpflicht und Gurtpflicht.

Die Anschnallpflicht gilt in Deutschland seit 1974. Europaweit wurde sie 2006 eingeführt. Die Anschnallpflicht gilt sowohl für Erwachsene als auch für Kinder. Für die meisten Autoinsassen ist es heute selbstverständlich, angeschnallt zu fahren. Doch das war nicht immer so. Noch zu Beginn der 1970er-Jahre gab es in Deutschland keine Anschnallpflicht.

In Deutschland müssen alle Insassen eines Fahrzeugs angeschnallt sein.

In Deutschland müssen alle Insassen eines Fahrzeugs angeschnallt sein, wenn das Fahrzeug am Straßenverkehr teilnimmt. Die Anschnallpflicht betrifft sowohl Fahrer und Beifahrer als auch alle Mitfahrer, die auf den hinteren Sitzreihen Platz finden. Darüber hinaus müssen Rollstuhlfahrer mit geeigneten Systemen angeschnallt sein. Die gesetzliche Grundlage für die Anschnallpflicht findet sich in Paragraph 21 a der Straßenverkehrsordnung (StVO): „Vorgeschriebene Sicherheitsgurte müssen während der Fahrt angelegt sein; dies gilt ebenfalls für vorgeschriebene Rollstuhl-Rückhaltesysteme und vorgeschriebene Rollstuhlnutzer-Rückhaltesysteme.“

Geschichte der Gurtpflicht.

In Deutschland werden Automobilhersteller seit 1974 dazu verpflichtet, Gurte in Neufahrzeuge einzubauen. In diesem Jahr wurde auch die Gurtpflicht eingeführt, aber zunächst auf den Fahrer und Beifahrer beschränkt. Fünf Jahre später, im Jahr 1979, wurde die Anschnallpflicht auf alle Sitze im Kfz ausgeweitet. Der Grund für die Einführung der Gurtpflicht lag in der hohen Zahl an Verkehrstoten, die mit einer allgemeinen Anschnallpflicht hätte verhindert werden können. Allerdings erfuhr die Einführung der Anschnallpflicht in Deutschland sowie in anderen Ländern wie der Schweiz erst einmal heftige Ablehnung seitens der Autofahrer. Sie empfanden den Sicherheitsgurt nicht als ein Plus an Sicherheit, sondern vielmehr als „Fessel“, die sie in ihrer Freiheit einschränkte. Letztlich „überzeugte“ die Einführung eines Bußgelds für das Missachten der Gurtpflicht im Jahr 1984 dazu, dass die Anschnallquoten deutlich stiegen.

Haben Sie Fragen?

Rufen Sie uns an oder senden Sie uns ein E-Mail.
Unser Schneider KFZ-Team hilft Ihnen gerne!

Telefon 02102 – 234 69
info@schneider-kfz-ratingen.de

Ihre KFZ-Werkstatt mit Tradition aus Ratingen.

#Anschnallpflicht #Gurtpflicht #Service #Fachmann #KFZ #KFZWerkstatt #Auto #AutoWerkstatt #Schneider #Ratingen #WirAusRatingen #KeinBlaBla #Fachwerkstatt

Weitere Beiträge

Reisen an Weihnachten

Reisen an Weihnachten

Weihnachten steht vor der Tür und damit für viele Menschen verbunden eine größere Reise zu ihren Verwandten oder im Anschluss in den Winterurlaub – oft quer durch Deutschland. Damit kein vorweihnachtlicher Stress aufkommt, ist es wichtig, die Reise gut zu planen. In...

Kindersitz

Kindersitz

Wenn der Kindersitz nicht richtig angebracht ist, kann das schlimme Folgen haben: Bei einem Unfall könnte seine Funktion stark beeinträchtigt sein. Eltern wollen für ihre Kinder das Beste. Aber gerade wenn es hektisch wird, können Fehler passieren. Etwa beim...

Warnweste

Warnweste

Die Warnwestenpflicht wurde 2014 in Deutschland eingeführt. Das bedeutet, dass seit ersten Juli 2014 alle Lkw, Pkw, Busse und Traktoren deutscher Zulassung eine Warnweste mitführen müssen. Bei einem Unfall oder einer Panne soll die Sicherheitsweste die Sichtbarkeit...

Nebelschlussleuchte

Nebelschlussleuchte

Eine Nebelschlussleuchte ist eine hinten am Fahrzeug angebrachte, besonders helle rote Zusatzleuchte. Im Vergleich zu den Schlussleuchten strahlt sie etwa 12- bis 20-mal stärker. Sie dient dazu, das Fahrzeug bei starkem Nebel besser erkennbar zu machen....